FANDOM


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Wollenloch“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 12. Dezember 2010 [importiert am 26. Dezember 2010 (Permanentlink)] und steht unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Das Wollenloch ist eine Doline bei Oberkochen in er Schwäbischen Alb, in Baden-Württemberg.

Beschreibung

Das Wollenloch liegt auf dem Wollenberg (710 m) etwa 3,5 km südwestlich von Oberkochen. Es dringt etwa 62 m in die Kalksteine der Unteren Felsenkalk-Formation des Weißen Jura und ist einer der tiefsten Naturschächte der Schwäbischen Alb. Mit Kontrastwasseruntersuchungen konnte eine direkte Verbindung mit der Ziegelbachquelle bei Königsbronn feststellt werden. An der Erdoberfläche ist die zwei bis sechs Meter weite Schachtröhre infolge randlicher Nachbrüche trichterförmig erweitert und besitzt hier einen Durchmesser von etwa 18 m. Das Wollenloch war dereinst für Touristen befahrbar, allerdings wurde dies schon Mitte des 20. Jahrhundert nach einem tödlichen Unfall eingestellt. Im Jahre 1949 bog sich der Befestigungshaken eines Personenaufzuges und der Drahtkorb stürzte 45 m in die Tiefe. Heute übt die Bergwacht gelegentlich im Wollenloch.

Weblinks

Literatur

  • GK 25v: 7226 Oberkochen
48.7591110.078797

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki